Edition 2016

Sparkassen-Sonnenwendlauf

der SG Olympia 1896 Leipzig

... waren beim 26. Sparkassen-Sonnenwendlauf nicht zu stoppen. Überlegen gewannen Kathrin Bogen und Tochter Bianca Bogen die Rennen über 15 und zehn Kilometer. Den Erfolg komplettierte Papa Gregor, der sich über 15 Kilometer nur ganz knapp mit Platz 2 zufrieden geben musste.

 

Richtig wetterfest...

... waren auch die Schülerinnen und Schüler bei ihrem lauf über 3,6 Kilometer. Auch ein kräftiger Regenguss tat der guten Stimmung und der Freude am Wettkampf keinen Abbruch. Das war spitze!

 

Sehr begehrt...

... war die Finishermedaille des Sparkassen-Sonnenwendlaufs 2016. Nach der Jubiläumsedition des Vorjahres durften sich die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch in diesem jahr über ein Stück "Edelmetall" freuen.

Crossvergnügen an der Leipziger Mühlwiese

Kathrin Bogen und Sebastian Huhn dominieren den 26. Sparkassen-Sonnenwendlauf

 

Leipzig, 17. Juni 2016: Dass Läufer hart im Nehmen sind, bewiesen die rund 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 26. Sparkassen-Sonnenwendlaufes. Nach mehrtägigem Dauerregen präsentierte sich die Laufstrecke rund um den Rosentalhügel als anspruchsvolles Crossgeläuf. Im Hauptlauf über 15 Kilometer meisterten Vorjahressiegerin Kathrin Bogen (SC DHfK Leipzig, 59:06 brutto) und Sebastian Huhn (Volkssport Leipzig, 56:05 brutto) die schwierigen Laufbedingungen am besten. Der Newcomer aus Leipzig siegte dabei in einem echten Wimpernschlagfinale ganz knapp vor Gregor Bogen (LC Auensee, 56:08 brutto) und Stefan Laut (Volkssport Leipzig, 56:09 brutto). Einen ungefährdeten Sieg feierte dagegen Kathrin Bogen, die bei ihrem siebten Erfolg an der Mühlwiese Anja-Regina Sing (for my soul, 1:07:23 brutto) und Katja Ehret (BSV AOK Leipzig, 1:09:25 brutto) deutlich auf die Plätze verwies.

 

Sehr stark besetzt war auch der Lauf über zehn Kilometer, der bei den Damen von Bianca Bogen (LFV Oberholz, 38:06 brutto) dominiert wurde. Hinter der bärenstarken Triathletin sicherten sich Pauline von Müller (SC DHfK Leipzig, 47:56 brutto) und Leila Künzel (RSV Speiche, 48:01 brutto) die weiteren Plätze auf dem Podest. Keinen Zweifel an seiner Favoritenrolle ließ Leipzig-Marathon-Gewinner Marc Werner (LFV Oberholz, 35:38 brutto), der sich in einem schnellen Rennen gegen die ebenfalls strak auftrumpfenden Robin Espenhayn (SV Handwerk Leipzig, 35:55 brutto) und Torsten Rother (SC DHfK Leipzig, 36:26 brutto) durchsetzen konnte.

 

Mit 27 Finishern gut besetzt war in diesem Jahr auch der Volks- und Juniorenlauf über 3,6 Kilometer. Bei der weiblichen Jugend siegte Mirja Bonn (SV Automation Leipzig, 15:36) vor Emina Glatzel (SC DHfK Leipzig, 17:38) und Juia Fröhlich (LG eXa Leipzig, 19:18). Bei den Jungs wurde Jakob von Müller (SC DHfK Leipzig, 13:43) seiner Favoritenrolle gerecht. Auf den weiteren Plätzen folgten Paul Walochny (TSG Markkleeberg, 15:22) und Leonard Steinmeyer (SG Olympia 1896 Leipzig, 15:26).

 

Hatten im Rennen der Bambinis im vergangenen Jahr die schnellen Mädels die Nase vorn, so spurteten in diesem Jahr die Jungs am schnellsten über die Stadionrunde. Neal Schwarze (Jg. 2010, 1:36) setzte sich dabei gegen Felix Zeidler (Jg. 2007, 1:37) und Elias-Marc Gruschka (Jg. 2011, 1:41) durch.

 

Auch in diesem Jahr vereinte der Sparkassen-Sonnenwendlauf wieder Läuferinnen und Läufer jeden Alters - vom Bambini mit drei Jahren bis zur AK M80. Der Lauf an der Leipziger Mühlwiese war Wertungslauf für die Leipziger Stadtrangliste und die Sparkassen-Challenge 2016. Besonderer Lohn für alle Finisher war die

neugestaltete Finisher-Medaille. Den Abschluss des (fast) längsten Tag des Jahres bildete das traditionelle Sonnenwendfeuer.

 

Und hier geht es zu den Ergebnissen und zu den schönen Bilder- und Videogalerien 1 2

 

Mutter und Tochter...